Die Heilkräuter von Kythira

Ein Schatz der Natur

Zur Flora der Insel von Kythira zählen 723 Pflanzenarten. Viele dieser Pflanzen besitzen wohltuende Eigenschaften für den menschlichen Organismus und heißen Kräuter. Die Kräuter lassen sich seit Jahrtausenden in der Volksmedizin nutzen; heutzutage gelten sie als eine alternative Heilmethode. Die Kräuternutzung setzt Wissen und Erfahrung voraus, damit eine risikolose Heilwirkung auf die Gesundheit eines Organismus erfolgen kann. Daher ist es empfehlenswert einerseits den Rat eines Botanikers – Therapeuten einzuholen, um richtig und sicher mit der Kräuternutzung umzugehen und andererseits den Hausarzt zu informieren, im Falle dass der Patient auch unter anderen Erkrankungen leidet.

Hier werden die wichtigsten Heilkräuter dargestellt, die auf der Insel, entweder frei auf dem Wald, auf landwirtschaftlichen Gebieten oder mithilfe der menschlichen Pflege in stadtnahen Gebieten, zum Beispiel in Gärten und Obstwiesen, wachsen. Die Kräuterauswahl erfolgte aus dem Album „Auf dem Bienenpfad“, eine Ausgabe über die Flora von Kythira vom Kytheräischen Verband Athens, der uns nach Sondergenehmigung das Info- und Fotomaterial überlassen hat. Zu jedem Kraut werden alle Hauptinformationen, sein wissenschaftlicher Name, seine Familie, seine verschiedenen Namen sowohl in Kythira als auch in Griechenland erwähnt. Ebenfalls hielten wir es für sinnvoll, die wichtigsten Heileigenschaften sowie den Ernteverfahren jedes Krautes zu erwähnen, basierend auf Informationen, die wir größtenteils aus dem Buch von Kostas Bazaios „100 Kräuter, 1000 Therapien“, Bazaios Verlag, entnommen haben. Zum Schluss geben wir einige Tipps zum sonstigen Gebrauch dieser Kräuter.

Lernen Sie also die Kräuter von Kythira kennen, wandern Sie auf die Inselpfade, um sie zu entdecken und nutzen Sie ihre Heileigenschaften. Gute Reise!

Wilde Artischocke

Diese wilde Artischocke mit der charakteristischen weißen Blüte und den großen stacheligen Blättern wächst an den Küstengebieten unserer Heimat. Es handelt sich um eine Pflanze, die man auf vielen ägäischen Inseln begegnen kann. Sie wächst hauptsächlich auf Kreta und in Südgriechenland. Im Ausland wächst sie nur in Zypern. Auf Kythira wächst sie hauptsächlich im nördlichen Teil der […]

Mandelbaum

Er ist sehr gut auf Kythira angepasst und in vielen Fällen wächst er wild. Obwohl sein Anbau auf Kythira vor vielen Jahren systematisch war (Karavas galt als ein Ort mit großer und qualitativer Produktion), ist sein Anbau heutzutage fast aufgegeben worden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Prunus dulcis, Mandelbaum Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Kythiräischer Name: Amygdalia Name in anderen Gebieten Griechenlands: […]

Gefranste Raute

Sie hat einen starken Duft. Sie war auch in der Antike bekannt. Athinaios erwähnt, dass sie damals als Gegenmittel bei Vergiftungen eingesetzt wurde. Ebenfalls wurde sie bei Erkrankungen des Nervensystems (Epilepsie, Hysterie usw.) eingesetzt. Sie wird im Lukas- und im Matthäus-Evangelium erwähnt. Im Mittelalter war sie mit Aberglauben verbunden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Ruta chalepensis Familie: Rautengewächse […]

Salbei

Es handelt sich um eine charakteristische aromatische und Bienenzuchtpflanze von Kythira. Mit ihren Blättern, die im September geerntet und dann ausgetrocknet werden, wird wohl der beliebteste Tee in Kythira hergestellt. Sie besitzt viele pharmazeutische Eigenschaften. Wissenschaftliche Bezeichnung: Salvia pomifera Familie: Lippenblütler (Lamiaceae oder Labiatae) Kythiräischer Name: Faskomilia, Faskomilea Name in anderen Gebieten Griechenlands: Alifaskia, Faskomilo, Faskos, […]

Strand-Schneckenklee

Eine der 25 nativen Arten von Luzerne in Griechenland. Eine typische Sandpflanze, die an Sandstränden wächst und kleine Büschen bildet. Wissenschaftliche Bezeichnung: Medicago marina Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae) Kythiräischer Name: – Name in anderen Gebieten Griechenlands: Midike, Armyrithra Ernte: Sie wächst an Sandstränden von Kythira. Ihre Blütenzeit beginnt am Frühlingsanfang und das gilt als die […]

Cardy

Sie wird von vielen Menschen als eine ausgezeichnete Leckerei wahrgenommen, obwohl sie schwer zu waschen sind. Auf Kythira werden sie meistens gebraten, mit viel Öl und grobem Salz verzehrt, ein Rezept, das möglicherweise nur auf Kythira bekannt ist, da sie auf dem nah gelegenen Kreta meistens roh verzehrt werden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Cynara cardunculus Familie: Korbblütler (Asteraceae oder […]

Johanniskraut

Es handelt sich um eine Farbstoffpflanze. Der gelbe Farbstoff, der sich in seinen Blüten befindet, ist wasserlöslich, während der rote Farbstoff, der sich in den Punkten und in der Frucht befindet, ist alkohollösbar.  Es wird von Dioskurides als „Askyron“ erwähnt. Auf Kythira wird ein Arzneimittel zur Heilung von Verbrennungen und Wunden hergestellt, indem man Olivenöl mit Balsamblüten […]

Lorbeer

Es handelt sich um einen Busch, der unter bestimmten Umständen zu einem sehr großen Baum werden kann. Er kann die Dürre durchhalten, aber er wächst schneller, wenn er Wasser hat. Viele große Lorbeeren wachsen in Mylopotamos, in Karavas, aber auch in Orten, wo es viel Wasser gibt. Lorbeeren wachsen auch in der Nähe von Monumenten, […]

Borretsch

Einjährige Pflanze, reich an Kalium und Nitrate, dank denen die Pflanze eine Vielzahl von pharmazeutischen Nutzungen aufweist. Haarige Pflanze. Ihre Blätter sind essbar.  Sie zieht die Bienen an und gilt als eine Bienenzuchtpflanze. Ihr Duft erinnert an die Gurke. Sie wurde in der Antike gegen Depression eingesetzt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Borago officinalis Familie: Raublattgewächse (Boraginaceae) Kythiräischer […]

Kaper

Ihre Knospe und Blätter können eingelegt werden und sie wird seit der Antike als Gewürz eingesetzt. Sie wächst hauptsächlich am Straßenrand der Inselhauptstadt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Capparis spinosa, Echter Kapernstrauch Familie: Kaperngewächse (Capparaceae) Kythiräischer Name: Kappari Name in anderen Gebieten Griechenlands: Kappari Ernte: Sie wächst häufig an Wänden und Ruinen, in steinigem Boden und auf großen […]

Kamille

Die Kamille bekam ihren Namen von ihrem Duft („Bodenapfel“, so die Übersetzung des griechischen Begriffes Chamomile); der erste, der ihre wohltuenden Eigenschaften erwähnt, ist der Vater der Medizinwissenschaft, Hippokrates, der sie als ein menstruationstreibendes Mittel betrachtete, das auch gegen die Hysterie eingesetzt werden konnte. Es handelt sich um eine aromatische und pharmazeutische Pflanze. Der christlichen […]

Wegwarte

Sie wächst die Straßen entlang, in landwirtschaftlichen oder steinigen Äckern. Es handelt sich um das gemeinste Gemüse, das zum Kochen vor der Blütenzeit ihres Sprosses geerntet wird. Wissenschaftliche Bezeichnung: Cichorium intybus, Gemeine Wegwarte Familie: Korbblütler (Asteraceae oder Compositae) Kythiräischer Name: Radiki, Pikroradiko Name in anderen Gebieten Griechenlands: Radiki, Radikio(Crete island), Pikralida, Pikromaroulo, Pikra, Padoulia(Limnos island), […]

Krokus

Er wird von Homer sowohl als Würze als auch als Farbstoffpflanze erwähnt. Er wächst immer da, wo keine andere Pflanze wächst. Er hat ein charakteristisches enges Blatt. In Griechenland gibt es ungefähr 20 verschiedene (wilde) Krokussorten. Es gibt aber auch den landwirtschaftlichen Krokus. Wissenschaftliche Bezeichnung: Crocus sieberi Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae) Kythiräischer Name: Krokos Name in […]

Zypresse

Obwohl sie eine Wildpflanze ist, begegnet man sie auch sehr oft als Zierpflanze in Gärten, Äckern, wo sie als Windzaun eingesetzt wird, aber auch in Friedhöfen, wie es auch im ganzen Land üblich ist. Im Wasser gekochte Zypressenäpfel nach der Haarwäsche gelten als ein Heilmittel der Volksmedizin gegen den Haarausfall. Wissenschaftliche Bezeichnung: Cupressus sempervirens, Mittelmeer-Zypresse […]

Eukalyptus

Es handelt sich um einen australischen Baum. Auf der Insel wurde er in einzelnen Häusern, auf Plätzen und Äckern, aber auch massenhaft bepflanzt (Gerakari, Potamos usw.) Er braucht viel Wasser, deshalb ist er in Orten wie Karavas und Mylopotamos gediehen. Die Blätter und die Früchte von Eukalyptus beinhalten ätherische Öle, die heilsam sind; daher wenn […]

Feigenbaum

Der Feigenbaum ist ein der gemeinsten Bäumen auf dem Land und entwickelt sich schnell und sehr leicht, so dass er auch an Wänden zu sehen ist. Die Blüten sind winzig und verstecken sich im birnenförmigen Blütenboden, der bei seiner Reifung als eine der süßesten Früchte gilt, die Feige. In antikem Athen war es sogar verboten, […]

Eisenkraut-Salbei

Sie gilt als Unkraut, obwohl sie viele pharmazeutische Eigenschaften besitzt, die schon seit der Antike bekannt sind. Damals war diese Pflanze hoch geschätzt und galt als ein Allheilmittel für alle Erkrankungen. Der Legende zufolge könnte derjenige, der einige Samen dieses Unkrautes in sein Auge stellte, seine Schmerzen heilen, sein Auge reinigen und seine Sehkraft verbessern. […]

Blasse Stockrose

Meistens begegnet man sie als Zierpflanze (schon seit vielen Jahren). Sie besitzt pharmazeutische Eigenschaften. Ihre Blüten reichen von rosarot bis kirschrot. Wissenschaftliche Bezeichnung: Althea pallida (Es gibt auch die Althea rosea, die im Garten angebaut wird) Familie: Malvengewächse (Malvaceae) Kythiräischer Name: Dentromolocha, Molocha Name in anderen Gebieten Griechenlands: Dentromolocha, Molocha Ernte: Sie wächst in feuchten […]

Apulischer Zirmet

Laut Dioskurides wurde er in der Antike Tordylion genannt. Er wurde den Patienten mit Nierenerkrankung empfohlen. Er gilt als eins der wichtigsten aromatischen Kräuter in Griechenland. Wissenschaftliche Bezeichnung:
 Tordylium apulum, Tordylion aus Apulien Familie: Doldenblütler(Apiaceae) oder Umbelliferae Kythiräischer Name:
 Kafkalithra Name in anderen Gebieten Griechenlands:
 Kafkalithra, Myristira, Moscholachano Ernte
: Er wächst in Äckern, aber auch […]

Wilde Möhre

Sie mag auch der Vorfahre der Gartenmöhre sein. Auf Kythira ist sie besonders verbreitet. Häufig ist sie über einen Meter hoch. Während seiner Blütenzeit werden auf ihrer großen runden und breiten Blume viele Insekten angezogen. Wissenschaftliche Bezeichnung: Daucus carota Familie: Doldenblütler (Apiaceae) Kythiräischer Name: Katsoula Name in anderen Gebieten Griechenlands: Agrio karoto, Agriokaroto, Dafki, Agrodafki, Chavoutsi, Voutsi, […]

Rosmarin

Außer seinen pharmazeutischen Eigenschaften und Nutzungen beim Kochen, wird dem Rosmarin die Eigenschaft zugeschrieben, dass er die Luft reinigen und die bösen Geister „vertreiben“ kann. Er wird als Ersatzstoff vom Weihrauch verwendet, wie auch von seinem Namen zu erkennen ist. Wissenschaftliche Bezeichnung: Rosmarinus officinalis Familie: Lippenblütler (Lamiaceae) Kythiräischer Name: Losmari, Dentrolivano Name in anderen Gebieten […]

Malve

Eine sehr gemeine Pflanze in Griechenland und auf Kythira. Sie wurde von Plinius als „Essen der armen Leute“ bezeichnet. Sie wächst sehr oft am Straßenrand. Sie wird seit der Antike sowohl in der Medizin als auch beim Kochen benutzt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Wilde Malve (Malva sylvestris) Familie: Malvengewächse (Malvaceae) Kythiräischer Name: Moloha, Agriomoloha Name in anderen Gebieten […]

Alraune

Eine Pflanze, die seit der Antike für ihre pharmazeutischen Stoffe bekannt ist. Sie wurde zur Therapie verschiedener Krankheiten eingesetzt. Sie wird von Theofrastus und Dioskurides erwähnt. Sie wird auch in der Bibel aufgrund ihrer aphrodisierender Wirkung erwähnt. Ihr wurden ebenfalls magische Eigenschaften zugewiesen und es verbreitete sich das Gerücht, dass derjenige, der sie entwurzelt, stirbt. […]

Goldblume

Sie zählt zu den gewöhnlichsten Frühlingsblumen und ist auf der ganzen Insel verbreitet. Vor ihrer Blütenzeit sind ihre weichen Stielen genießbar, besonders im südlichen Teil der Insel. Im nördlichen Teil wird die weiße Sorte, die auch beliebter ist, Mantilida genannt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Chrysanthemum coronarium Familie: Korbblütler (Asteraceae oder Compositae) Kythiräischer Name: Mantilida (Süden Kythira), Mantilidi, Margarita […]

Märzblume

Sie heißt Märzblume, weil sie im März blüht. Sie wächst überall auf Kythira, von den Sandstränden bis in den Hügeln. Die Altgriechen hatten sie der Göttin Artemis geweiht und hielten diese Pflanze als ein Heilmittel für kleinere Frauenprobleme. Wissenschaftliche Bezeichnung: Anthemis chia Familie: Asteraceae oder Compositae Kythiräischer Name: Martolouloudo, Myrtolouloudo, Margarita Name in anderen Gebieten Griechenlands: […]

Strauch-Schneckenklee

Der Name Luzerne steht für den gemeinen Klee. Es heißt, dass er im 5en Jahrhundert v. Chr. von den Medern, während der Medischen Kriege in Griechenland gebracht worden war; So erklärt sich auch sein Name. Die meisten Pflanzen dieser Art sind Gräser. Die Gattung Medicago ist auf der Insel in vielen Arten zu sehen und […]

Brennnessel

Die Brennnessel ist eine wertvolle Pflanze. Sie verbessert den Boden, woraus sie wächst. Sie beinhaltet Enzyme, Eisen, Vitamine, verschiedene Salze und Ameisensäure. Auf diesen letztgenannten Stoff ist auch der verursachte Juckreiz zurückzuführen. In Kythira ist sie nicht so verbreitet wie in anderen Orten. Sie wächst hauptsächlich in Äckern, an Wänden und Ruinen. Als Heilkraut wird sie seit […]

Olive

Der systematische Olivenanbau auf Kythira begann während der englischen Herrschaft. Bis heute gilt er wirtschaftlich als der wichtigste aller sonstigen Anbauen. Als wichtigste Sorte gilt die Koronäische. Aufgrund seiner niedrigen Säure und seiner ausgezeichneten organoleptischen Eigenschaften gilt das Olivenöl von Kythira als eins der besten Olivenölen Griechenlands. Wissenschaftliche Bezeichnung: Olea europaea Familie: Ölbaumgewächse (Oleaceae) Kythiräischer Name: Elia, […]

Pinie

Die Pinie zählt nicht zu den ältesten Pflanzen der kytheräischen Flora, obwohl Gerard de Nerval (1808 – 1855) erwähnt, dass er einzelne Kiefer gesehen hatte, als er die Insel besucht hatte. Die Pinie wurde massenhaft vor einigen Jahrzehnten bepflanzt und dadurch entstanden kleinere oder größere Wälder in Orten wie Potamos, Gerakari, Myrtidia, Broulea und Kapsali. […]

Granatapfelbaum

Eine der Pflanzen, die während der Antike der Aphrodite geweiht war. Es handelt sich um eine harte Pflanze und auf Kythira existiert sie seit vielen Jahren, ohne aber besonders gepflegt zu werden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Punica granatum Familie: Weiderichgewächse (Lythraceae), Punicaceae Kythiräischer Name: Rodia, Rogdia Name in anderen Gebieten Griechenlands: Rodia, Roidia, Rogdia Ernte: Nützliche Teile des Granatapfelbaums […]

Rote Spornblume

Sie gehört der Familie der Valeriana. Es handelt sich um eine Zierpflanze; deshalb begegnet man sie oft in Gärten. Als Wildpflanze wächst sie in steinigem Boden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Centranthus ruber Familie: Baldriangewächse (Valerianoideae) Kythiräischer Name: – Name in anderen Gebieten Griechenlands: Analatos, Moscholios, Plemonochorto, Erpini Ernte Sie wächst hauptsächlich in landwirtschaftlichen Gebieten und in Gärten. […]

Meeresfenchel

Von Juli bis Oktober wächst er fast an allen Stränden von Kythira. Seine Blätter werden vor der Blütenzeit geerntet, sie werden gesalzen und eingelegt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Crithmum maritimum Familie: Doldenblütler (Apiaceae oder Umbeliferae) Kythiräischer Name: Kritamo Name in anderen Gebieten Griechenlands: Kritamo, Almyra Ernte: an Stränden, im Sandboden. Eigenschaften: Sie ist ein appetitanregendes Mittel und ein […]

Westlicher Erdbeerbaum

Erdbeerbäume gibt es überall auf der Insel. Viele sind im „Erdbeerbaumwald“ in Gerakari, zwischen den beflanzten Kiefern und Eukalypten zu sehen. Besonders schön ist dieser Ort im Weihnachten, dank den farbenreichen Erdbeerbäumen, deren Farbe von hellgelb bis dunkelrot reichen kann. Die Früchte sind essbar und werden zur Produktion vom ausgezeichneten Raki verwendet. Es handelt sich […]

Thymian

Der Thymian und das Bohnenkraut sind zwei verschiedene Pflanzen. Während ihre Unterschiede schwer zu erkennen sind, können die Bienenzüchter die zwei Pflanzen an Ort und Stelle leicht von einander unterscheiden, durch Fotos aber ist das nur sehr schwer möglich. Es handelt sich um die gemeinsten und wichtigsten aller aromatischen Pflanzen, da sie für das wichtigste […]

Venushaarfarne

Sie ist ein hydrophile Schattenpflanze, deshalb wächst sie fast immer in Felsen, in der Nähe von Quellen, Brunnen oder Schluchten, dem Wasser nah. Weltweit gibt es ca. 200 Sorten, aber in Griechenland wächst nur diese Sorte. Sie war von Dioskurides und Plinius bekannt, die sie zur Bekämpfung von Asthma einsetzten. In der Volksmedizin wird sie […]

Gelbdolde

Es handelt sich um eine glatte, zweijährige Pflanze, mit dickem Spross und dunkelgrünen Blättern. Sie wächst oft in steinigen, schattigen Orten und in unbestellten Flächen. Es geht um eine Pflanze, die ähnlich der Sellerie ist und aromatische Wurzeln, Blätter und Früchte hat. Ihr Kochwert im Vergleich zu Sellerie ist niedrig. Wissenschaftliche Bezeichnung: Pferdeeppich, oder Gespenst-Gelbdolde […]

Schopflavendel

Es handelt sich um eine aromatische – pharmazeutische Pflanze, die nicht nur als Tee, sondern auch als ätherisches Öl benutzt wird. Er wird bei der Parfüm-, Seifen- und Medikamentenherstellung eingesetzt. Seine Blüten werden in den Schränken zum Entfernen von Motten eingesetzt. Er ist auch als französischer bzw. spanischer Lavendel bekannt. Wissenschaftliche Bezeichnung: Schopf-Lavendel, Lavandula stoechas […]

Leave your comment
Comment
Name
Email