Monumente

Klöster, Burgen und Festungen. Die Wassermühlen und die Windmühlen. Die Brücken und vieles mehr

Keywords
Category
Location
Filter by Amenities:

14 Results Found

Sort by

Palaiopoli

Es liegt nah an Paleopolis, auf der Spitze eines Berges. Spuren von Einwohnern führen zurück auf das „Geometrische Zeitalter“. 1999 führte der kytherianische Archäologe und...

Palaiopoli

In der Gegend von Paleopolis liegt der alte Hafen von Skanida, welcher der Hafen der Hauptstadt Kythira war. Der Hafen versank während des großen Erdbebens...

Avlemonas

1992 entdeckte der Archäologe Yiannis Sakelarakis und sein Team einen Altar in dem Berg von Agios Georgios, welches noch nie zuvor betreten wurde. Dies war...

Dieser Altar war wahrscheinlich dem Gott Poseidon gewidmet, Beschützer der Erdoberfläche und Gott der Erdbeben. Münzen aus 54 Städten und Königreichen des Mittelmeeres und des...

κυθηρα
Kythera (Chora)

Dies ist die besterhaltene Festung der Insel. Sie wurde im 13.-Jahrhundert von Veniern erbaut, es könnte jedoch früher schon andere Anlagen gegeben haben. Es wurde...

Die byzantinische Hauptstadt der Insel wurde im 13.-Jahrhundert erbaut. „Agios Dimitrios“, wie sie genannt wurde, war eine sichere Festung bei der „Kakia Lagada“-Schlucht und konnte...

Mylopotamos

Dies ist einer der drei mittelalterlichen Wohnbezirke zusammen mit Paleochora und der Burg von Hora. Kato Hora ist eine venezianische Festung, die 1565 erbaut wurde....

Livadi

Die Katouni Brücke wurde 1826 während des Britischen Zeitalters erbaut. Es ist eine der Brücken, die von Briten in Europa erbaut wurde, mit einer Länge...

Potamos

Die Brücke wurde 1823 vom englischen Beauftragten Mackwell konstruiert und besitzt sieben Bögen, welche aus Steinen und Beton gebaut wurden. Ihre Maße betragen 60 Meter...

Livadi

Während sich die Briten hier aufhielten, bauten sie viele Schule und verpflichteten die Kytherianer diese zu besuchen. Jene, die ihre Kinder nicht in die britischen...

Karavas

1857 von den Briten erbaut, ist „Faros“ einer der größten Leuchttürme des griechischen Meeres. Er befindet sich im Norden der Insel am „Spathi“-Kap. Man mehr...

Kalokairines

Wie in vielen anderen Inseln Griechenlands, können Sie sehr viele Windmühlen auf Kythira finden, die im 19.-Jahrhundert erbaut wurden. Ihr Gebrauch war ständig mit der...

Mylopotamos

Die meisten der Wassermühlen von Kythira befinden sich in Mylopotamos-Tal. Es gibt dort insgesamt 23. Drei von ihnen sind noch gut erhalten und das nur...

Monumente auf Kythira

Kythera hat mehrere Denkmäler aller historischen Epochen, von der minoischen Zeit (2000 v. Chr.) bis zu den jüngeren Jahren. Wenn Sie die Insel erkunden, werden Sie viele dieser Orte finden, aber in einigen anderen Fällen wird es die Hilfe eines erfahrenen lokalen Reiseleiters in Anspruch nehmen, der Ihnen diese zeigen wird.

Eines der wichtigsten Denkmäler ist Paliokastro, die antike Akropolis auf Kythera, der Sitz von gezielten Ausgrabungen. Der Hafen dieser Stadt war Skandia, der heutige Paliopolis. Das Gebiet ist heute als archäologische Stätte gekennzeichnet. In der Nähe von Paliokastro und Paliopoli, östlich von Agios Georgios auf dem Berg, liegt das Minoische Heiligtum. In der näheren Umgebung wurden gewölbte Gräber entdeckt. Die Houstos Höhle in Diakofti diente als heiliger Ort, sowie die felsige Insel Little Dragonara östlich von Avlemonas.

Auch die mittelalterlichen Monumente auf Kythira sind bedeutend. Palaiochora oder Agios Dimitrios, wie man sie die zerstörte kleine Festung nannte, war im 12. Jahrhundert die byzantinische Hauptstadt der Insel. Das Schloss von Kato Chora Mylopotamos und das Schloss von Chora, die heutige Hauptstadt, stammen aus der venezianischen Zeit. In Avlemonas, Kastelo, befindet sich eine kleine Festung, die zur Kontrolle und zum Schutz des Hafens diente und heute noch gut erhalten ist.

Während der Zeit der englischen Besetzung Kytheras im 19. Jahrhundert wurden die Steinbrücken in Livadi und Potamos, der Leuchtturm am Kap Moudari, die Schulen von Milapidaeas, Potamos, das Aquädukt in Kapsali und viele andere Werke bis heute in hervorragendem Zustand erhalten.

Denkmäler findet man auch in den Dutzenden von Windmühlen, sowie in den Wassermühlen der Schluchten von Mylopotamos, Karavas und Mitata. Kythera ist es dank seines mäßigen Wachstums gelungen, diese kostbaren Schönheiten zu retten. Das Kulturerbe von Kythera wird ständig geschützt und konserviert.

Wir empfehlen Ihnen, die Sehenswürdigkeiten zu erkunden und die Geschichte der Insel kennenzulernen. Das ist eine ausgezeichnetes Erlebnis!

Shares
0